DIE 9 ERHOBENEN KATEGORIEN

 

Erhebungskategorien der Säule 1: Online-Recruiting-Präsenz

Wie gut präsentieren sich Arbeitgeber online?

Karriere-Website
Ursprünglich unangefochten die erste Anlaufstelle für interessierte BewerberInnen, hat die Karriere-Website im Lauf der Zeit ihre Bedeutung an andere Kanäle wie die sozialen Netzwerke abgegeben – eine Tatsache, die sich auch in der Gewichtung des BEST-RECRUITERS-Kriterienkatalogs widerspiegelt. Neben den Hard Facts wie der Suchmaschinenoptimierung werden auf der Karriereseite im Zuge der Erhebung zahlreiche Employer-Branding-Aspekte wie Informationen über Benefits oder Arbeitgeberwerte überprüft. Auch die spezifische Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen, sowie die technische Barrierefreiheit der Karriere-Website wird analysiert.

Social Web

Da BEST RECRUITERS sich dezidiert gegen eine Pro-Forma-Präsenz in sämtlichen verfügbaren Social-Media-Kanälen ausspricht und stattdessen eine strategische Wahl der für die gewünschten Zielgruppen relevantesten Netzwerke propagiert, wird die Kategorie Social Media in Form eines Kriterien-Pools untersucht. Um die volle Punktezahl zu erreichen, ist es dementsprechend nicht notwendig, in allen Kanälen präsent zu sein.

Mobile Recruiting
Der steigenden Anzahl jener Personen, die sich via Smartphone auf Jobsuche befinden, trägt BEST RECRUITERS mit einer Überprüfung von Karriere-Website, Stellenmarkt und Stellenanzeigen auf mobile Optimierung Rechnung. Darüber hinausgehend werden die Mobilversionen dieser Medien einer inhaltlichen Qualitätsanalyse unterzogen. Zudem wird überprüft, inwieweit der Bewerbungsprozess mobile-fähig ist.

 

Kategorien der Säule 2: Online-Stellenanzeigen-Analyse

Wie suchen die Arbeitgeber nach BewerberInnen?

Online-Stellenanzeige
Neben den essenziellen Rahmenbedingungen einer Vakanz wie der Art der Beschäftigung oder dem Arbeitsort untersucht BEST RECRUITERS in dieser Kategorie auch den Personalmarketing-Aspekt von Stellenausschreibungen, beispielsweise hinsichtlich der Bereitstellung von Informationen zu Entwicklungsmöglichkeiten im Rahmen der Position.


Kategorien der Säule 3: BewerberInnen-Umgang

Wie gehen Arbeitgeber mit BewerberInnen um?

Bewerbungsresonanz
Im Zuge der Studie werden vier Bewerbungen an jeden getesteten Arbeitgeber versendet und die Resonanz darauf – sowohl unter einem zeitlichen als auch einem inhaltlichen Gesichtspunkt – untersucht.

Usability im Bewerbungsprozess
Neben der Resonanz auf Bewerbungen untersucht BEST RECRUITERS, welche technischen Hürden BewerberInnen im Bewerbungsprozess überwinden müssen: Besteht die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen per E-Mail zu übermitteln? Werden Initiativbewerbungen akzeptiert? Ist eine Bewerbung mittels Social-Media-Profil angedacht?

BewerberInnen-Kontaktaufnahme per E-Mail
Diese Kategorie gibt Aufschluss darüber, wie mit Informationsanfragen potenzieller BewerberInnen vor Initiierung des eigentlichen Bewerbungsprozesses umgegangen wird.

BewerberInnen-Kontaktaufnahme per Social Media
Diese Kategorie gibt Aufschluss darüber, wie mit Informationsanfragen potenzieller BewerberInnen vor Initiierung des eigentlichen Bewerbungsprozesses umgegangen wird.

Talent Relationship Management (TRM)
Die angespannte Situation am Arbeitsmarkt trägt dazu bei, dass vor allem der aktive Aufbau eines Talente-Pools immer mehr in den Fokus rückt. Erstmals wurden die damit in Verbindung stehenden Maßnahmen im Kriterienkatalog berücksichtigt.

 

Zusammengefasst in drei Säulen ergeben die Erhebungskategorien das schlussendliche Arbeitgeber-Ranking und stellen die Basis der individuellen Optimierungsstrategien für Unternehmen dar. Im Zuge der Erhebung wird die Erfüllung sämtlicher Kriterien anhand objektiver Gesichtspunkte untersucht, unbeeinflusst von subjektiven Faktoren wie Sympathie, Marken- oder Produktaffinität. Bewertet wird dementsprechend auf quantitativer Basis das Vorhandensein bzw. Nicht-Vorhandensein jeder Information, nicht die Qualität der Umsetzung. Die in den personalisierten Studienberichten vorgestellten Best-Practice-Beispiele werden lediglich nach Abschluss der Studie ausgewählt und führen nicht zu einer höheren Punkteanzahl für den jeweiligen Arbeitgeber.

 

Kategorien der Säule 4

Was berichten BewerberInnen über ihre persönlichen Erfahrungen im Bewerbungsprozess?

Säule 4, das BewerberInnen-Feedback, bildet das anonymisierte Feedback reeller KandidatInnen zu Vorstellungsgespräch und weiterem Recruiting-Prozess ab, das Arbeitgebern vertraulich zur Verfügung gestellt wird. Aufgrund der Subjektivität der eingehenden Rückmeldungen dient diese Säule ausschließlich der Plausibilitätskontrolle und fließt nicht in Bewertung oder Ranking ein. Der laufend in enger Zusammenarbeit mit führenden PersonalistInnen überarbeitete Fragebogen kombiniert geschlossene mit offenen Fragen und ergibt so ein komplexes Stimmungsbild im Zeitverlauf. Die Einbindung des zugehörigen Signets bzw. der konkrete Hinweis auf das Portal im Zuge der BewerberInnen-Kommunikation ermöglicht Arbeitgebern das proaktive Einholen wertvoller Feedbacks, die in weiterer Folge zur Optimierung des Recruiting-Prozesses herangezogen werden können.


Für Detailfragen zu den Kategorien stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

 

Reiner Gebhardt
Teamleiter HR Betreuung / Stv. Leitung Human Resources
Bechtle AG

„Wir freuen uns und sind sehr stolz, erneut als BEST RECRUITER in der Branche IT/Software/ Telekommunikation ausgezeichnet zu werden. Die Auszeichnung ist zum einen eine tolle Anerkennung für den täglichen Einsatz des gesamten Teams und zugleich Ansporn, die Candidate Experience unserer BewerberInnen weiter zu verbessern."

ERFAHREN SIE MEHR:

Weitere Informationen zu BEST RECRUITERS:

>> Informationsfolder downloaden

>> weitere Downloads zur Studie